Freiwillige Feuerwehr Bergfelde

Berufsfeuerwehrtag_2017

Berufsfeuerwehrtag bei der Jugendfeuerwehr der Stadt Hohen Neuendorf

24 Stunden Action, Spaß und Feuerwehr

Am 22.09. um 17.00 Uhr war es wieder soweit: Der in jedem Jahr stattfindende Berufsfeuerwehrtag zog wieder rund 45 Jungen und Mädchen, Betreuer, Helfer und Jugendwarte aus den drei Jugendgruppen Hohen Neuendorf, Bergfelde und Borgsdorf in die Feuerwache Hohen Neuendorf. Wie bei den Profis gibt es beim Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr einen fest geplanten Tagesablauf mit Aufgaben und Ausbildungsinhalten, der oft durch (Übungs)- Einsätze unterbrochen wird. Die Jugendwarte hatten für diesen Tag wieder ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Auf dem Plan standen Einsatzübungen, Ausbildung und Sport zur Förderung von Kameradschaft und Zusammenhalt zwischen den Jugendlichen und den drei Jugendgruppen.

DrehleiterausbildungIn diesem Jahr begann der Dienst mit einem gemeinsamen Grillabend, zu dem auch Vertreter aus Stadtverwaltung und Politik eingeladen waren.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Fahrzeugeinteilung hieß es noch am selben Abend: "Einsatz für alle drei Gruppen, B: Gebäude Groß in Borgsdorf" Alle drei Gruppen rückten gemeinsam mit Löschgruppenfahrzeugen und Drehleiter aus, um ein brennendes Gartenhaus (Paletten) zu löschen, im verqualmten Nachbargebäude (Nebelmaschine) unter Einsatz einer Wärmebildkamera nach Personen zu suchen und gleichzeitig mit der Drehleiter eingeschlossene Anwohner (Puppen) zu retten. Zudem musste die komplette Einsatzstelle ausgeleuchtet werden.

Nach der erfolgreichen Abarbeitung dieses Szenarios sowie der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft gab es von Seiten der Jugendlichen keine großen Einwände gegen die Nachtruhe. Der nächste Morgen begann mit einer Runde Frühsport und einem ausgiebigem Frühstück. Eine besondere Überraschung und ein Ständchen gab es für die insgesamt vier Geburtstagskinder an diesem Morgen.

Im weiteren Verlauf des Tages wurden von den drei Gruppen verschiedenste Einsätze und Ausbildungseinheiten absolviert. Mit Übungsschaum konnten die Jugendlichen das Löschmittel Schaum herstellen und einsetzen und in einer Ausbildung zum Digitalfunk galt es, im Team eine Legofigur via Sprechfunk zu beschreiben und nachbauen zu lassen. Ein kleiner Waldbrand forderte von den Jugendlichen den Aufbau einer Saugleitung zur Entnahme von Wasser aus der Havel und bei einem Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen stand die Anwendung der Ersten Hilfe im Vordergrund. In weiteren Ausbildungseinheiten ging es um das Vorgehen bei der Rettung eingeschlossener Personen und um die Technik und die Einsatzmöglichkeiten der Hohen Neuendorfer Drehleiter.    

In seiner Verabschiedung nahm Stadtjugendfeuerwehrwart Oliver Warneke das durchweg positive Feedback der Jugendlichen entgegen. Dazu trugen das tolle Wetter und die gute Mischung aus Spaß, Action und Ausbildung bei. Aber natürlich war auch aufgrund der tatkräftigen Unterstützung der vielen Helfer und Betreuer auch dieser 24-Stunden-Dienst wieder ein voller Erfolg.

Gruppenbild

Mittwoch, 13. Dezember 2017