Stadtjugendlager 2015

Hohen Neuendorf´s Jugendfeuerwehr im Stadtjugendlager

 

Endlich war es wieder soweit. Über das lange Wochenende am 1. Mai veranstalteten die drei Jugendgruppen Hohen Neuendorf, Bergfelde und Borgsdorf ein eigenes Stadtjugendlager. Mit insgesamt 46 Teilnehmern ging es am 30.04. nach Fürstenberg/ Zootzen am Stolpsee. Hier fand man im Schullandheim „Waldhof" eine ideale Unterkunft für die geplanten Aktivitäten der nächsten Tage.  Gruppenbild-1   
 DSC 8086  Stadtjugendwart Oliver Warneke hatte mit seinen Jugendwarten und Betreuern ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, bei dem Spaß und Teamgeist im Vordergrund standen. Am ersten Tag begaben sich die Jugendlichen während einer Waldexkursion auf Spurensuche nach dem Biber und dem Seeadler. In einer anschließenden Waldrallye war Wissen zur Natur, Schnelligkeit und Orientierungssinn gefragt. Das man Letzteres nicht unterschätzen darf, konnten zwei Teams erleben. Auch diese fanden aber nach einigen Wirrungen durch den Wald zu spät, doch wohlbehalten den Weg zurück ins Lager.  
 Der Nachmittag stand im Zeichen des Fußballs. Während eines Turniers traten alle Teams mit Sportsgeist und Fairness auf dem „naturbelassenen" Sportplatz gegeneinander an. Der mitten auf dem Platz stehende Baum war auch gut für später folgende Aktionen. Die Jugendlichen traten in sechs Mannschaften sowie einem Betreuerteam unter lautstarker Anfeuerung gegeneinander an. Ein gemeinsames Pizzabacken und anschließendes Stockbrotbacken am Lagerfeuer rundeten diesen Tag ab.  DSC 8710  
IMG 8949 DSC 0447  

 

 Unter dem Motto „Jugendflamme und Einsatzübung" drehte sich am 2. Tag alles um die Feuerwehr. Am Vormittag wurde in diversen Stationen das praktische Wissen der Jugendlichen zur 1. Hilfe und zur Feuerwehrtechnik abgeprüft. Das richtige Schlauchausrollen war ebenso gefragt wie das Absetzen eines Notrufs und die Anwendung diverser Feuerwehrarmaturen. Ein sportlicher Staffellauf rundete diese Abnahme ab, in deren Anschluss 13 Teilnehmern die begehrte Auszeichnung „Jugendflamme der Stufe 1" verliehen werden konnte.

Diese Auszeichnung ist die erste von drei Jugendflammen, die den Jugendlichen im Laufe ihrer Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr verliehen werden können. Bei einer anschließenden Einsatzübung galt es, das von einem Waldbrand bedrohte Quartier zu schützen. Mit der Entnahme von Löschwasser aus dem Stolpsee per Tragkraftspritze und Löschgruppenfahrzeug sowie dem Aufbau einer Löschgasse konnten die Jugendlichen diese Übung erfolgreich umsetzen und den Waldhof vor den Flammen schützen. Zum Glück - Hatten sich doch zum Abend Stadtwehrführer Norbert Nickel und weitere Gäste aus der Wehrführung zum gemeinsamen Grillen angekündigt. Das durchweg positive Feedback von allen Teilnehmern zeigt, dass dieses Stadtjugendlager ein voller Erfolg war. Das Motto „Einer für alle - Alle für einen" wurde nicht nur zur Verabschiedung zusammen gerufen, sondern auch während der drei Tage kameradschaftlich umgesetzt.

Freitag, 22. Juni 2018