Berufsfeuerwehrtag 2014

Berufsfeuerwehrtag 2014

Jugendfeuerwehr der Stadt Hohen Neuendorf im 12-Stunden-Dienst

 

Wie sieht der Alltag bei der Feuerwehr aus? Mit welchen Situationen kann oder muss gerechnet werden? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten sich am letzten Wochenende 27 Mitglieder aus den drei Jugendgruppen der Stadt Hohen Neuendorf. Gemeinsam traten sie am Samstagmorgen, den 18.10, an der Wache Hohen Neuendorf zum diesjährigen Berufsfeuerwehrtag an. Wie bei der Berufsfeuerwehr gibt es bei diesem besonderen Dienst der Jugendfeuerwehr einen fest geplanten Tagesablauf mit Aufgaben und Ausbildungsinhalten, der sehr oft durch (Übungs-) Einsätze unterbrochen wird.

Stadtjugendwart Oliver Warneke und seine Jugendwarte aus den Löschzügen Hohen Neuendorf, Bergfelde und Borgsdorf hatten auch für den diesjährigen, schon zur Tradition gewordenen Berufsfeuerwehrtag viele Einsatzübungen und Ausbildungsinhalte vorbereitet. Da in diesem Jahr aufgrund zahlreicher anderer Termine nur 12 Stunden anstatt wie in den letzten Jahren 24 Stunden zur Verfügung standen, war eine detaillierte Planung und eine genaue Einhaltung des Zeitplans umso wichtiger. Dieser beinhaltete neben einer gemeinsamen Ausbildung in Erster Hilfe und einer gemeinsamen Großübung an der Havel diverse Einsätze, von denen zeitweise bis zu drei parallel abgearbeitet werden mussten.

Der Vormittag begann mit einer Einteilung in drei Gruppen und einem kurzen Check der Technik auf den Fahrzeugen. Anschließend gab es im Unterricht zur Ersten Hilfe interessante und wichtige Infos zum richtigen Verhalten bei einem Notfall, abgerundet mit praktischen Übungen zur Reanimation und zum Absetzen eines Notrufs. DSC 1311   

Im weiteren Verlauf des Tages mussten die drei Gruppen verschiedenste Einsätze bewältigen. Ein in Brand geratener Palettenstapel musste gelöscht werden, eine Person aus einer Werkstattgrube gerettet werden und bei einem Verkehrsunfall galt es, den angefahrenen Radfahrer, aber auch die unter Schock stehenden Insassen des am Unfall beteiligten PKW´s zu betreuen. Zeitgleich wurden die anderen Gruppen zu einer technischen Hilfeleistung gerufen, bei der mit Unterstützung des Rüstwagens eine zwischen Betonplatten eingeklemmte Person per Hebekissen gerettet werden musste. Außerdem musste ein außer Kontrolle geratener Grill in einem Gartenhaus geborgen werden. Die offenbar sehr aufgeregten Bewohner machten es den jungen Brandschützern nicht gerade einfacher, den Überblick zu behalten. Außerdem wurden alle drei Gruppen  gemeinsam zu einem Waldbrand an der Havel gerufen. Hier galt es, schnell eine Wasserentnahme aus der Havel und eine Wasserführung über eine lange Wegstrecke aufzubauen. Unter Einsatz aller drei Löschgruppenfahrzeuge und mit viel Wasser konnte auch dieser Einsatz erfolgreich absolviert werden. Nicht nur wegen des tollen Wetters an diesem Herbsttag, sondern auch wegen der sehr guten Zusammenarbeit der Jugendlichen untereinander und der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Helfer war dieser Berufsfeuerwehrtag ein Erfolg.

DSC 1348  BF Tag 5  BF Tag 7 

Der Dienst endete mit einem gemeinsamen Grillen an der Wache Hohen Neuendorf. Hier konnten die Jugendlichen noch einmal ihre Erfahrungen des Tages austauschen. Einhellige Meinung: Auch im nächsten Jahr soll es wieder einen Berufsfeuerwehrtag geben. Das finden Oliver Warneke und sein Team auch. Schließlich ist dieser Tag perfekt geeignet, den Teamgeist und die Kameradschaft zwischen allen drei Jugendgruppen zu fördern.

DSC 1292

Mittwoch, 17. Januar 2018