Feuerwehrmuseum Schwerin

Jugendfeuerwehr im Feuerwehrmuseum Schwerin

Feuerwehrgeschichte hautnah erlebt.

Am 05.04.2014 ging es für die Jugendfeuerwehr der Stadt Hohen Neuendorf mit ihren drei Jugendgruppen Borgsdorf, Bergfelde und Hohen Neuendorf mit dem Reisebus nach Schwerin ins internationale Feuerwehrmuseum. 40 Jugendliche und Betreuer erlebten einen spannenden Tag und sahen eine Menge historische Feuerwehrtechnik und lernten viel über die Geschichte der Brandbekämpfung. Das Internationale Feuerwehrmuseum ist Deutschlands größtes Feuerwehrmuseum und auf jeden Fall eine Reise wert.

Aufgeteilt in zwei Gruppen erhielten die Jugendlichen ausgedehnte Führungen durch das Museum. Diese waren perfekt den Interessen der jungen Feuerwehrleute angepasst. Von der ersten Handspritze, den ersten Brandmeldern, einem Aktenrettungsschlauch, den es nur noch in Schwerin gibt, über Ausstellungen zur Atemschutztechnik und dem weltgrößten Strahlrohrbaum ging es in die große Fahrzeughalle, in der es viele historische Fahrzeuge zu bewundern gab. Die Vielzahl der Exponate zu allen Feuerwehrthemen war überwältigend. In einem historischen Klassenraum gab es lehrreiches zur Entstehung von Feuer und zur Brandbekämpfung. Es folgte ein Mittagessen und ein historischer Film, in dem viele Exponate des Museums auftauchten – und auch tatsächlich funktionierten. 

Zu zweit ging es dann während der Museumsralley mit einem Fragebogen durch das Museum. Schnell mussten die verschiedenen Stationen gefunden werden, um auf die richtigen Lösungen zu kommen. Wohl denen, die in den vorherigen Führungen gut aufgepasst hatten.

Anschließend wurde es turbulent: Wie die aktiven Kameraden konnten die Jugendlichen ausprobieren, in der historischen Atemschutzübungsanlage aus Holz den richtigen Weg zu finden. Aufgeteilt in Trupps ermittelten die Jugendlichen in einem kleinen Wettbewerb, wer die Anlage am schnellsten durchlaufen kann. Gefragt waren Kameradschaft, Teamarbeit und das richtige (rückwärtige) Aussteigen aus der Atemschutzübungsanlage. Lautstark wurden die Teams angefeuert.

Der Tag endete mit einer Siegerehrung. Die Gewinner der Museumsralley waren Justin Bullerjahn und Kjeld Golombek. Am schnellsten durch die Atemschutzübungsanlage schafften es Marvin Gustke und Mario Kraft.

Die Fahrt nach Schwerin war die erste von mehreren gemeinsamen Aktionen aller drei Jugendgruppen in diesem Jahr, so Stadtjugendwart Oliver Warneke. Als nächste Aktionen sind im Juli die Teilnahme am Kreisjugendlager und im September der beliebte Berufsfeuerwehrtag geplant.

jugend in schwerin2014

Freitag, 22. Juni 2018