Beiträge

Stadtjugendlager_2018

Stadtjugendlager der Jugendfeuerwehr Hohen Neuendorf

Mit 50 Teilnehmern aus den drei Jugendgruppen Bergfelde, Borgsdorf und Hohen Neuendorf führte die Jugendfeuerwehr der Stadt Hohen Neuendorf vom 28.04. bis 01.05. ihr diesjähriges Stadtjugendlager durch. Ziel der Reise war in diesem Jahr das Kinder- und Jugendzentrum Neuglobsow am Stechlinsee. Diese tolle Anlage bot den Jugendlichen optimale Voraussetzungen für actionreiche und spannende Tage. Im Vorfeld wurde ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, bei dem Spaß, Teamgeist und das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund stand.

So wurden am ersten Tag im Rahmen einer Feuerwehr-Olympiade in kleinen Gruppen verschiedenste Stationen absolviert, bei denen Feuerwehrwissen, Geschicklichkeit und Ausdauer gefragt waren. Wie bekommt man z.B. einen Golfball durch einen Feuerwehrschlauch oder wie balanciert man mit viel Geschick einen Wassereimer auf einer Schleifkorbtrage? Der Tag wurde abgerundet mit einem gemeinsamen Grillabend, den auch zahlreiche Kameraden aus den einzelnen Löschzügen für einen Besuch im Jugendlager nutzten. Überrascht wurden die Jugendlichen an diesem Abend zudem noch mit einer Nachtwanderung bei Vollmond durch den angrenzenden Wald. 

Feuerwehr Olympiade  Saugschlaeuche kuppeln 
 Gruppenbild 2  

Sportlich wurde es am zweiten Tag beim Zweifelderballturnier. Mit Musik und viel Spaß kämpften die einzelnen Teams um den Erfolg. Der Nachmittag stand im Zeichen einer Schnitzeljagd, bei der es darum ging, anhand von Hydrantenschildern und zahlreichen im Lager versteckten Hydranten ein langes Lösungswort zu ermitteln. Auch diese Aufgabe ließ sich nur im Team bewältigen. Der Tag endete mit einer kleinen Mini-Playbackshow und einem Stockbrot am Lagerfeuer.

Das fast durchgängig sehr schöne Wetter animierte zum Bad im Stechlinsee und das Camp bot zusätzlich viele weitere Beschäftigungsmöglichkeiten.
Mit einer Siegerehrung konnte dieses Stadtjugendlager erfolgreich beendet werden, die Jugendwarte und Betreuer freuten sich über das durchweg positive Feedback der Jugendlichen. Diese wiederum können sich schon auf die ersten Tage der Sommerferien freuen, dann nehmen alle drei Gruppen gemeinsam am Kreisjugendlager am Störitzsee teil. 
  Abendstimmung

Berufsfeuerwehrtag_2017

Berufsfeuerwehrtag bei der Jugendfeuerwehr der Stadt Hohen Neuendorf

24 Stunden Action, Spaß und Feuerwehr

Am 22.09. um 17.00 Uhr war es wieder soweit: Der in jedem Jahr stattfindende Berufsfeuerwehrtag zog wieder rund 45 Jungen und Mädchen, Betreuer, Helfer und Jugendwarte aus den drei Jugendgruppen Hohen Neuendorf, Bergfelde und Borgsdorf in die Feuerwache Hohen Neuendorf. Wie bei den Profis gibt es beim Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr einen fest geplanten Tagesablauf mit Aufgaben und Ausbildungsinhalten, der oft durch (Übungs)- Einsätze unterbrochen wird. Die Jugendwarte hatten für diesen Tag wieder ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Auf dem Plan standen Einsatzübungen, Ausbildung und Sport zur Förderung von Kameradschaft und Zusammenhalt zwischen den Jugendlichen und den drei Jugendgruppen.

DrehleiterausbildungIn diesem Jahr begann der Dienst mit einem gemeinsamen Grillabend, zu dem auch Vertreter aus Stadtverwaltung und Politik eingeladen waren.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Fahrzeugeinteilung hieß es noch am selben Abend: "Einsatz für alle drei Gruppen, B: Gebäude Groß in Borgsdorf" Alle drei Gruppen rückten gemeinsam mit Löschgruppenfahrzeugen und Drehleiter aus, um ein brennendes Gartenhaus (Paletten) zu löschen, im verqualmten Nachbargebäude (Nebelmaschine) unter Einsatz einer Wärmebildkamera nach Personen zu suchen und gleichzeitig mit der Drehleiter eingeschlossene Anwohner (Puppen) zu retten. Zudem musste die komplette Einsatzstelle ausgeleuchtet werden.

Nach der erfolgreichen Abarbeitung dieses Szenarios sowie der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft gab es von Seiten der Jugendlichen keine großen Einwände gegen die Nachtruhe. Der nächste Morgen begann mit einer Runde Frühsport und einem ausgiebigem Frühstück. Eine besondere Überraschung und ein Ständchen gab es für die insgesamt vier Geburtstagskinder an diesem Morgen.

Im weiteren Verlauf des Tages wurden von den drei Gruppen verschiedenste Einsätze und Ausbildungseinheiten absolviert. Mit Übungsschaum konnten die Jugendlichen das Löschmittel Schaum herstellen und einsetzen und in einer Ausbildung zum Digitalfunk galt es, im Team eine Legofigur via Sprechfunk zu beschreiben und nachbauen zu lassen. Ein kleiner Waldbrand forderte von den Jugendlichen den Aufbau einer Saugleitung zur Entnahme von Wasser aus der Havel und bei einem Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen stand die Anwendung der Ersten Hilfe im Vordergrund. In weiteren Ausbildungseinheiten ging es um das Vorgehen bei der Rettung eingeschlossener Personen und um die Technik und die Einsatzmöglichkeiten der Hohen Neuendorfer Drehleiter.    

In seiner Verabschiedung nahm Stadtjugendfeuerwehrwart Oliver Warneke das durchweg positive Feedback der Jugendlichen entgegen. Dazu trugen das tolle Wetter und die gute Mischung aus Spaß, Action und Ausbildung bei. Aber natürlich war auch aufgrund der tatkräftigen Unterstützung der vielen Helfer und Betreuer auch dieser 24-Stunden-Dienst wieder ein voller Erfolg.

Gruppenbild

Umweltaktionstag 2016

Umweltaktionstag 2016 – Die Rettung der Wacholderheide, Teil 2

 

 

Am 30.04.2016 führten die Jugendfeuerwehren aus den drei Löschzügen Hohen Neuendorf, Bergfelde und Borgsdorf zum zweiten Mal einen gemeinsamen Umweltaktionstag durch. Bereits 2013 hatte sich die Jugendfeuerwehr für die Pflege und den Erhalt des Naturdenkmals Wacholderheide in der Nähe des Naturschutzturms in Bergfelde eingesetzt. In diesem Jahr konnten die rund 30 Jugendlichen zusammen mit ihren Jugendwarten und Betreuern sowie zahlreichen Helfern der Deutschen Waldjugend in fünf Stunden wieder einen wichtigen Beitrag für den Erhalt der Wacholderheide leisten. Störender Wildwuchs, insbesondere durch Kiefern und Sträucher, wurde beseitigt. Dadurch verbessern sich die Grundvoraussetzungen für den Erhalt dieses in Hohen Neuendorf einzigartigen Heide-Lebensraums.   Gruppenbild Umweltaktionstag 2016 

Geplant und vorbereitet war wieder ein Tag, an dem die Jugendlichen etwas für die Pflege der Natur in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft tun und an dem Spaß sowie Teamgeist nicht zu kurz kommen. Dieser Plan ging auf.

Gemeinsam mit Marian Przybilla vom Verein Deutsche Waldjugend ging es nach einführenden Worten zu Geschichte und Natur am ehemaligen Grenzturm ausgerüstet mit Spaten, Astscheren und Sägen an die Arbeit. Aufgeteilt in mehrere Gruppen wurden emsig die Heideflächen freigelegt und von Strauchgut und abgestorbenen Ästen befreit. Bereits zum Mittag konnte man einen wesentlichen Fortschritt feststellen. Davon konnten sich auch die geladenen Gäste aus den Reihen der Stadtverordnetenversammlung, der Verwaltung und der Wehrführung überzeugen, die auch am gemeinsamen Grillen mit der Jugendfeuerwehr teilnahmen. Am Nachmittag wurde weiter gearbeitet. Dazu gehörte nun auch das Umsetzen einiger Heidepflanzen in die freigelegten Flächen, damit sich auch hier die Heide noch weiter ausbreiten kann. Bei der Abschlussbegehung zeigte sich, dass auch dieser zweite Einsatz in der Wacholderheide erfolgreich war, nicht zuletzt auch wegen der tatkräftigen Unterstützung der Waldjugend und des ausgesprochen tollen Wetters.

 Umweltaktionstag 2016 2 web  Diese Aktion zeigt die Vielfältigkeit der Angebote in der Jugendfeuerwehr. Hier geht es nicht nur um Feuerwehrtechnik, sondern auch, wie an diesem Tag z.B. um Naturschutz und gemeinsame Erlebnisse. Mädchen und Jungen ab 10 Jahren sind stets herzlich willkommen, bei den Jugendgruppen Hohen Neuendorf, Bergfelde oder Borgsdorf vorbeizuschauen und bei der Jugendfeuerwehr mitzumachen. Weitere Informationen dazu gibt es auch unter www.feuerwehrhohenneuendorf.de

Berufsfeuerwehrtag_2016

Jugendfeuerwehr der Stadt Hohen Neuendorf im Dauereinsatz

Berufsfeuerwehrtag 2016  - Retten, Löschen, Bergen, Schützen

 

Palettenbrand webII

 

Da kam keine Langeweile auf: Am 17.09. nahmen 30 Jungen und Mädchen aus den drei Jugendgruppen Hohen Neuendorf, Bergfelde und Borgsdorf am diesjährigen 12-Stunden-Dienst der Jugendfeuerwehr teil. Wie bei den Profis gibt es beim Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr einen fest geplanten Tagesablauf mit Aufgaben und Ausbildungsinhalten, der sehr oft durch (Übungs-) Einsätze unterbrochen wird. Die Jugendwarte hatten für diesen Tag, der in diesem Jahr in Borgsdorf ausgerichtet wurde, wieder ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Auf dem Plan standen Einsatzübungen, Ausbildung und Gruppenspiele zur Förderung von Kameradschaft und Zusammenhalt.

  Nach einer kurzen Begrüßung und der Fahrzeugeinteilung festigten die Jugendlichen in einem Ausbildungsblock ihre Kenntnisse zur Arbeitsweise der Gruppe im Lösch- und Rettungseinsatz. Diese konnten direkt im Anschluss im ersten Einsatz angewandt werden. Ein in Brand stehender Palettenstapel musste gelöscht werden. Im Verlauf des Vormittags wurden die jungen Brandschützer noch zu zwei weiteren Einsätzen gerufen: Der in die Jahre gekommene Rüstwagen des Löschzuges Hohen Neuendorf blockierte aufgrund eines Motorschadens die Feuerwehrausfahrt und musste mit Hilfe eines Greifzuges aus dem Gefahrenbereich gezogen werden. Außerdem drohte ein Behälter mit 3000 Litern Chemikalien zu bersten. Mit Hilfe einer Tauchpumpe und einem aus Steckleiterteilen und einer Plane provisorisch aufzubauenden Auffangbehälter wurde die Flüssigkeit umgepumpt.
 

Spaß und Action kamen nicht zu kurz beim Rugbyspiel Jugendliche gegen Betreuer und weiteren Gruppenspielen, bei denen auch Teamgeist und Geschicklichkeit gefragt waren.

Nachdem sich eine Alarmierung ins Briesetal als Fehlalarm heraustellte, wurden alle drei Gruppen mit Einsatzstichwort „Brand- Gebäude Groß“ zurück zur Wache Borgsdorf gerufen. Eine Nebelmaschine sorgte hier für eine stark „verqualmte“ Fahrzeughalle und erschwerte die Suche nach sieben vermissten Personen. Diese wurden auch mit Hilfe einer Wärmebildkamera gefunden und gerettet. Zusätzlich wurde ein Sprungretter in Stellung gebracht und mehrere Löschangriffe vorbereitet und durchgeführt. Dank der sehr guten Zusammenarbeit der Jugendlichen untereinander wurde auch dieser Großeinsatz erfolgreich abgearbeitet.
Sprungretter web
 Beim abschließenden Grillen konnten die Jugendlichen diesen aufregenden Tag noch einmal Revue passieren lassen. Einhellige Meinung: Auch im nächsten Jahr soll es wieder einen Berufsfeuerwehrtag geben. Nicht zuletzt wegen der tatkräftigen Unterstützung der vielen Helfer war auch dieser 12-Stunden-Dienst ein voller Erfolg.
Gruppenbild web

Kreisjugendlager 2015

Sommer, Sonne, Feuerwehr: Störitzland 2015

Die Jugendfeuerwehr der Stadt Hohen Neuendorf im Kreisjugendlager

 

 

 Pünktlich zum Start der Ferien ging es für 39 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Stadt Hohen Neuendorf mit ihren drei Jugendgruppen Bergfelde, Borgsdorf und Hohen Neuendorf ins Kreisjugendlager. Mit insgesamt ca. 270 Teilnehmern aus dem gesamten Landkreis Oberhavel verbrachte sie vom 16.07. bis 19.07. aufregende Tage im Ferienlager Störitzland bei Grünheide.
 IMG 0645  In den folgenden Tagen gab es viele Programmpunkte, das tolle Gelände und der angrenzende Störitzsee boten zudem weitere Möglichkeiten für vielfältige Aktivitäten. Das Wetter zeigte sich während der gesamten Zeit von seiner besten Seite. Bei Sonnenschein und entsprechend hohen Temperaturen fanden die Teilnehmer Spaß und Abkühlung beim Baden im See. Zusätzlich konnte man die zahlreich vorhandene Feuerwehrtechnik nutzen, um Ausbildung und kleinere Einsatzübungen durchzuführen. Insbesondere die jüngeren Mitglieder der Jugendfeuerwehr Stadt Hohen Neuendorf hatten viel Spaß bei einer am Ende sehr nassen Einsatzübung mit einem schon fast historischem IFA W50.
  Die Nacht zum Samstag stand im Zeichen einer schaurig, gruseligen Nachtwanderung. Gruppenweise ging es durch den angrenzenden, dunklen Wald, in dem die Veranstalter einige gruselige Attraktionen vorgesehen hatten. Ein weiterer Höhepunkt war am Samstag die Lagerolympiade. Teamgeist und Geschicklichkeit waren notwendig, um die einzelnen Übungen zu absolvieren. So z.B. beim Balancieren eines Wassereimers auf einer Schleifkorbtrage oder beim Wasserbombenvolleyball. Außerdem waren feuerwehrtechnisches Geschick und Wissen zur Ersten Hilfe gefragt, wenn es darum ging, einen Löschangriff aufzubauen oder beim DRK Patienten mit geschminkten Verletzungen fachgerecht zu versorgen. Großen Jubel gab es bei der Siegerehrung. Die Jugendgruppe Borgsdorf belegte bei der Lagerolympiade den 1. Platz, gefolgt von Bergfelde auf dem 2. Platz und der Jugendgruppe Hohen Neuendorf auf dem 8. Platz.
IMG 0781 IMG 0938
Mittwoch, 26. Juni 2019